Do it yourself,  Upcycling

DIY Upcycling – Makramee Armreifen selber machen

Hallo ihr Lieben,

ich durfte für die erste Ausgabe des Nähmagazins Rosi-Made eine Anleitung zu diesen DIY upcycling Makramee Armbändern machen. 🙂 Schaut bei dem Nähmagazin unbedingt mal vorbei, dort findet ihr tolle Schnittmuster, die ihr euch kostenlos runterladen könnt. 🙂

Ich liebe upcycling DIYs, da man dafür meistens alle Materialien Zuhause hat und so ein tolles Ergebnis entsteht ohne dass man viel dafür bezahlen muss. Außerdem tut man der Umwelt noch was gutes, wenn man alte Dinge nutzt und sie nicht gleich wegwirft. 🙂Ich hoffe ihr mögt upcycling DIYs auch so sehr wie ich und habt Spaß beim nachmachen.

Dann würde ich mal sagen, los geht´s. 🙂

armband 1

Materialien, die du benötigst:

-Armreifen

-Kordel (je dicker die Kordel, desto breiter werden die Armbänder später)

-Nähgarn in ungefähr der gleichen Farbe wie die Kordel

-eine Schere

-eine Nadel mit einem etwas größeren Öhr (die Kordel muss da später durchgefädelt werden)

-ein Stückchen Pappe

Und los geht´s:

armband 2

1.Schneide ein Stück deiner Kordel ab (es sollte ziemlich lang sein, wenn du den ganzen Armreif umknoten möchtest -uungefähr 2m- wenn du nur ein kleines Stück umknoten möchtest, kannst du ein kürzeres Stück abschneiden -die Länge ist hier variabel, kommt darauf an wie lang das Stück sein soll-) und lege sie auf die Hälfte.

Jetzt nimmst du dir einen Armreif und legst das Band sozusagen in den Armreif hinein, sodass die Mitte deiner Kordel in, beziehungsweise unter, deinem Armreif liegt.

armband 3

2.Mit welcher Seite du jetzt anfängst ist egal, die Hauptsache ist nur, dass du dich mit den Seiten abwechselst. Ich starte hier jetzt mit der linken Kordel.

Du nimmst also die linke Kordel und legst sie zu einer Schlaufe, sodass die Kordel über den Armreif auf die andere Seite geht.

armband 4

3.Jetzt legst du die rechte Kordel über die linke Kordel….

armband 5

4.und steckst sie, unter dem Armreifen her, in die Schlaufe.

armband 6

5.Jetzt musst du einmal kräftig an beiden Kordeln ziehen, sodass ein Knoten entsteht. Auf der rechten Seite sollte jetzt eine kleine Schlaufe zu sehen sein. An dieser Schlaufe kannst du dich immer orientieren auf welcher Seite du als nächstes anfangen musst, solltest du zwischendurch mal aufhören und vergessen auf welcher Seite du als letztes aufgehört hast.

armband 7

6.Auf der Seite, wo die kleine Schlaufe entstanden ist (also rechts), beginnst du jetzt wieder mit dem legen der Schlaufe und wiederholst die ganzen Schritte, nur halt auf der anderen Seite.

Das machst du jetzt so lange, bis das geknüpfte Stück die Länge erreicht hat, die es haben soll. Gar nicht so schwer oder?

Damit das Armband später nicht wieder aufgeht, habe ich die Kordel auf der Innenseite des Armreifens vernäht. Das ist nicht ganz so easy, dafür sieht man davon am Ende fast nichts mehr und es sieht etwas schöner aus, als die Enden einfach zu verknoten.

Wem das Ganze zu frimelig ist, kann allerdings auch einfach einen Doppelknoten mit den Kordeln machen. Macht die Knoten am besten im Armreif, damit man sie nicht so sehr sieht.

Noch ein kleiner Tipp: falls das Stück Kordel, dass du abgeschnitten hast nicht ausreichen sollte um einmal den ganzen Armreif zu umknoten, kannst du einfach ein neues Stück abschneiden und ganz normal weitermachen. Damit man den Übergang nicht sieht, und um das vernähen zu vermeiden, führt ihr die Kordelenden, von dem schon geknoteten Stück, unter dem Armreif her und knotet mit dem neuen Stück Kordel, um beides gleichzeitig herum, also um den Armreif + Kordel.

Wer außerdem noch so eine Tassel an seinem Armband haben möchte wie ich, kann sich jetzt noch die nächste Anleitung anschauen. Dort erkläre ich natürlich auch, wie ich die Tassel befestigt habe. Die Tassel ist ruckzuck gemacht und wirklich nicht kompliziert. 🙂

armband 9

So machst du eine Tassel:

Für die Tassel benötigst du:

-ein Stück Pappe, welches etwas Länger sein sollte, als die fertige Tassel später sein soll

-Nähgarn

-und die Kordel, die du auch für dein Armband verwendet hast

Tassel 1

1.Nimm dir das Stückchen Pappe und ein ca 20 cm langes Stückchen Garn, welches du oben auf die Pappe legst.

Tassel 2

2.Jetzt nimmst du dir ein Stück Kordel und wickelst es um die Pappe und das Garn herum. Das machst du so lange, bis du die Dicke erreicht hast, die deine Tassel später haben soll.

Tassel 3

3.Nun verknotest du das Garn oben zwei mal so, dass die Kordeln schön zusammen gezogen werden.

Tassel 4

4.Die Kordel kann nun auf der anderen Seite aufgeschnitten werden.

Tassel 5

5. Jetzt nimmst du dir nochmal ein Stückchen der Kordel und wickelst sie ein paar mal um die Tassel herum….

Tassel 6

6. ….und verknotest die Kordel zweimal. Nun schneidest du dir die Tassel auf die gewünschte Länge zu.

Wer mag, kann die Kordeln auch noch ein bisschen auseinander dröseln, sodass du viele kleine Fäden runterhängen hast und keine dicken Wollfäden.

So und schon ist deine Tassel fertig.

Wer mag, kann natürlich auch gleich mehrere machen und sie in kleinen Abständen an das Armband anbringen.

So befestigst du die Tassel an dem Armband:

Befestige die Tassel einfach mit einem Knoten an dem Armreif. Dafür nimmst du das Stück Garn, mit welchem du die Tassel oben verknotet hast. Nun kannst du einfach ganz normal mit dem Knoten des Armbandes weitermachen und die Tassel ignorieren.

 

So das war´s auch schon. Hat euch mein DIY gefallen? Lasst mich gerne in den Kommentaren wissen, wie euch die Idee gefallen hat und wenn ihr die Armbänder nachmacht, könnt ihr mich bei Instagram sehr gerne auf dem Bild verlinken, damit ich eure Ergebnisse auch sehe.  🙂

Ich wünsche euch noch einen schönen kreativen Tag.

Liebste grüße,  Noreen

 

Verlinkt bei: Creadienstag , Handmade on Tuesday

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.