Nähen

Faltenrock Lilli – ein toller Allrounder für das ganze Jahr

[Dieser Beitrag enthält Werbung, da ich Schnittmuster und Stoff kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe.]

Hallo ihr Lieben, 🙂

heute habe ich mal kein Kleid und keinen Pullover für euch, sondern einen Rock. 🙂 Ich nähe ja eigentlich am liebsten Kleider, weil ich es einfach liebe schöne Kleider zu tragen. Momentan sind Kleider aber eher unpraktisch, außer Stillkleider natürlich, von daher dürfen es dann jetzt auch gerne Röcke sein. 🙂

Als mich die Email von Claire Massieu erreichte, ob ich an einer Kooperation Interesse hätte, war ich noch Schwanger. Jetzt im nach hinein bin ich richtig froh, dass ich mich da intuitiv für diesen Rock entschieden habe…. in der Schwangerschaft habe ich nämlich die meisten Kleidungsstücke so genäht, dass ich sie auch nach der Schwangerschaft noch tragen könnte, wie hier zum Beispiel dieses oder dieses Kleid. Allerdings kann ich sie jetzt doch erstmal nicht tragen, da ich beim nähen natürlich nicht bedacht habe, dass meine Kleider erstmal stilltauglich sein sollten. 😀

So kommen wir jetzt aber mal zu meinem Rock. 🙂

Faltenrock Lilli 5

Schnitt:

Ich habe den Rock Lilli von Claire Massieu genäht.

Er beinhaltet zwei verschiedene Rocklängen und Taschenarten. Man kann den Rock entweder Knie- oder Wadenlang und mit Aufgesetzten Taschen oder Paspeltaschen nähen.

Ich habe mich dieses mal für einen knielangen Rock mit aufgesetzten Taschen entschieden.

Faltenrock Lilli 8

Das hat mir gut gefallen:

Die super ausführliche Anleitung hat mir sehr gut gefallen. Alles ist ausführlich Schritt für Schritt mit Fotos und Text erklärt, sodass auch Leute mit weniger Näherfahrung keine Probleme haben sollten den Rock zu nähen.

Am Schnitt selbst gefallen mir die Kellerfalten richtig gut. Ich mag allgemein sehr gerne Röcke oder Kleider mit Falten. Sie geben einem Kleidungsstück das besondere i-Tüpfelchen. Außerdem gefällt es mir, dass der Rock Taschen besitzt. Ich liebe Kleider oder Röcke mit Taschen. 🙂

Faltenrock Lilli 11

Das war kompliziert für mich:

Die beiden schwierigsten Schritte an diesem Rock waren das Annähen des Bündchens und das Einnähen des Reißverschlusses würde ich sagen. Ich finde es immer ziemlich tricky, das Bündchen so anzunähen, dass es außen schön knappkantig abgesteppt und innen die Naht trotzdem schön gerade und nicht total gewellt ist.

Änderungen, die ich vorgenommen habe:

Ich habe den Rock nochmal um ca 7 cm gekürzt. Obwohl ich schon den kürzeren Rockschnitt gewählt hatte, gefiel mir die Länge doch nicht so gut, weshalb ich ihn einfach noch ein bisschen gekürzt habe.

Außerdem habe ich einen normalen Reißverschluss anstatt eines Nahtverdeckten eingenäht, weswegen ich das Bündchen nochmal um 4 cm verlängern musste.

Stoffauswahl:

Bei der Stoffauswahl habe ich mich für einen Samtstoff entschieden. Ich finde Samtstoffe total edel und schön. Der Rock wirkt dadurch nochmal schicker und irgendwie auch winterlich.

Tipps & Tricks:

Verarbeitung von Samt:

Bei der Verarbeitung von Samt muss man schon beim Zuschnitt auf den Strich des Stoffes achten. Den Strich des Stoffes fühlt man, wenn man entlang der Webkante über den Stoff streicht. Zu einer Seite hin ist der Stoff glatt und wenn man zu der anderen Seite streicht ist er etwas kratzig. Man muss die Teile immer so zuschneiden, dass wenn man, wie zum Beispiel bei dem Rock hier, vom Bündchen her nach unten zum Saum streicht, der Stoff glatt sein muss.

Wenn man dann soweit ist und mit dem nähen starten möchte, sollte man sich alles gut abstecken, damit der Stoff beim nähen nicht verrutscht.

Zum Rock:

Damit die Kellerfalten beim nähen nicht verrutschen, habe ich sie mir richtig ordentlich hingelegt und jede Falte mit der Nadel festgesteckt. So hat man nicht so schnell das Problem, dass sie auseinander rutschen. Allerdings muss man, bevor man über die Falten näht, trotzdem nochmal überprüfen, ob sie ordentlich liegen und keine große Lücke zu sehen ist.

Alles in allem:

Gefällt mir der Rock richtig gut. 🙂 Ich hätte nur wahrscheinlich auch eine kleinere Größe nähen können, damit er etwas taillierter sitzt. Ich neige immer schnell dazu die Sachen zu groß zu nähen, weil ich immer Angst habe, dass sie mir zu klein sind. 😀

Wenn man den Rock aus einem dünneren Stoff wie zum Beispiel einem schönen dünnen Jeansstoff oder Leinen näht, kann ich ihn mir richtig gut als schönen Sommerrock vorstellen. 🙂 Meine Variante aus dem Samt ist auf jeden Fall perfekt für den Winter. 🙂

Faltenrock Lilli 9Faltenrock Lilli 7Faltenrock Lilli 1Faltenrock Lilli 6

Und jetzt seid ihr dran 🙂

Wie findet ihr meinen Rock? Mögt ihr Kleidungsstücke aus Samt oder ist es eher nicht so euer Fall?

Und habt ihr vielleicht noch Tipps für mich, wie ich den Rock noch gut kombinieren kann? Ich fand es nämlich gar nicht so einfach schöne Outfits zu finden. Mit dieser Kombination bin ich jetzt mega zufrieden, aber vielleicht habt ihr Ideen, wie man den Rock noch toll kombinieren kann? 🙂

Faltenrock Lilli 10

-Der Schnitt + der Stoff wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.-

Schnitt: Rock Lilli von Claire Massieu.

Ich habe ihn in Größe 38 genäht, hätte wahrscheinlich aber auch eine 36 sein können.

Stoff: Samtstoff von Hemmers Itex

Verlinkt bei: Sew La La , Du für dich am Donnerstag

2 Kommentare

  • Suse

    So, jetzt sage ich auch mal was statt still zu lesen. Also ich hasse Samt, da bleibt aller Staub dran hängen. Und er erinnert mich ganz schlimm an Oma‘ s Übergardinen;-)
    Aber der Rock ist toll. Taschen! Das ist DAS Argument um nähen zu lernen. Gekaufte Röcke haben so gut wie nie Taschen, die nicht nach Gartenschürze aussehen.
    Mach weiter so und viel Spaß mit dem kleinen Menschlein, LG von Suse

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.